Blog

Ein weiteres unserer vollständigen Ensembles könnt ihr hier sehen. Das Arbeitsgewand einer einfachen Frau (Färberin) um 1340-50 in Wien.

  DSC_0694_843-678x1024

(mehr …)

Weil ich immer mal wieder gerne Fotos von guten Veranstaltungen sehe und teile, möchte ich hier einige Fotoalben, Videos usw verlinken zu vergangenen Qualitäts-Living History Veranstaltungen. Sie sollen zur Motivation, Inspiration und zum Gusto-holen da sein. An einer zentralen Stelle kann ich sie so immer mal wieder schnell teilen.

Neben unseren eigenen Veranstaltungen (Eigenlob stinkt!!), gibt es ja noch eine ganze Reihe genauso guter oder viel besserer Veranstaltungen auf der ganzen Welt, die es mir schwer machen, mein Kinn wieder hochzuklappen.

(mehr …)

Ich möchte euch heute nur einen kleinen Einblick geben in mein neues Hobby im Hobby, das Filetknüpfen. Bare with me, für euch ist das vielleicht ein alter Hut, aber ich bin grad ganz begeistert.

Leider ist dazu online nicht so viel zu finden, wie man sich wünschen würde. Vor allem nicht, wenn man eine mittelalterliche Knotentechnik verwenden möchte, denn genügend Omis gibt es da draußen scheinbar noch, die wirklich hübsche Tischdeckchen in der Technik machen. Sehr weitergeholfen hat mir dann diese Anleitung hier von Via Nostra (vielen Dank!), die sich nach Therese de Dillmont und Katrin Kania richtet.

Und ich hab einfach mal meinen Mann gebeten, einmal mitzufilmen, wenn ich netze.

(mehr …)

Historische Farben

11.05.2016 von Rotschopf in Anleitungen, Malerei

Da die Frage mir in diversen Foren und Facebookgruppen so derart oft unterkommt, habe ich mich aufgemacht, hier ein paar mögliche Mischungen von Farben für die praktische Anwendung im Hobby anzuführen, die historisch belegt oder im Mittelalter nachweislich erhältlich sind.

Bevor ich hier anfange möchte ich noch einmal auf die Literaturtipps und die Verweise auf ganz am Ende des Artikels aufmerksam machen, diese haben mir unheimlich viel beigebracht.

Zu den einzelnen Mischungen: In der Malerei gibt es keine festen Regeln. Jeder Maler findet für seine Anwendungen seine eigenen Mischungsverhältnisse, Rezepturen und für jeden Zweck die richtige Konsistenz für seine Arbeit. Es gilt, sich und das Material auszuprobieren. Lernt die vorgegebenen Mischungen und ihre Eigenschaften kennen und versucht dann selbst, eure Mischungen zu finden.

Vorbereitung der Oberfläche:

Viele Oberflächen (Holz, Papier, Pergament, Leinwand) kann man mit der Anwendung von Gesso vorbereiten auf den Farbauftrag. Gesso kann aus verschiedensten Mischungen bestehen. Meist nutzt man Kreidepulver, weißes Pigment (Bleiweiß) oder Gips und mischt dieses mit Leinöl-Standöl oder Hautleim in viel Wasser gelöst. Die Oberfläche wird dadurch weißer, die Farben darüber brillianter. Und die Farbe erhält einen besseren Untergrund für die Anhaftung.

Liechtenstein M2_2014-04-05_2144__1840_1984 (mehr …)

Das Museum Tiroler Bauernhöfe lädt zur Zeitreise ins 14. Jahrhundert ein. Im Gelände rund um den historischen Ötztaler Hof wird vom 06.-07. August 2016 das Mittelalter wieder lebendig.

(mehr …)

Ok, nur damit ich es gleich sage, das hier ist eine Art Buchbesprechung. Aber bevor ihr jetzt alle abspringt und sagt „Öööööööööde!!!!!!“, BITTE haltet ein und gebt mir eine Chance, euch ein wirklich aufschlussreiches und unterhaltsames Stück Literatur vorzustellen, das so einige Fragen beantwortet, die ihr euch stelltet oder auch noch nicht stelltet!

(mehr …)

Gib des Band’l in de Hoar

31.03.2016 von Rotschopf in Kleidung

Für ein bevorstehendes Projekt habe ich noch unbedingt hübsche, schmale Haarbänder gebraucht, die man in die Haare flechten kann und notfalls sogar mit dicken Nadeln durch Frisuren ziehen kann.

DSCN9949

(mehr …)

Seidenstickerin/Bürgerin um 1340-50

29.03.2016 von Rotschopf in Kleidung

Wir möchten hier das Ensemble einer Bürgerin (Seidenstickerin) um 1340-1350 vorstellen. Das Ensemble ist für die Zeit eher konservativ gehalten, zeigt jedoch durch Stofffülle und modische Musterung den finanziellen Wohlstand der Dame an.

DSC_0516 Mittelalter_2013-06-23_8032_DSC_0063   DSC_0506

 

Hier sieht man:

Rock:
aus mit Krapp pflanzengefärbter Wolle in 1/2er Köperbindung, handgenäht mit Messingnadel nach den Londonfunden und krapprotem Wollgarn. Nach diversen Abbildungen aus Österreich und Deutschland um 1340-50, zugeschnitten nach Vorbild der Herjolfsnesfunde, schlicht und ungeknöpft, den Dekoltébereich ziert ein Fürspan aus Messing. (mehr …)

Neues von der Wandmalerei

13.03.2016 von Rotschopf in Handwerk, Malerei

Ich war mir nicht ganz sicher, ob und wie ich einen weiteren Artikel zu meinen Malereitätigkeiten aufbauen sollte, ich hatte ja schon mal von der Seccomalerei erzählt. Dazu möchte ich sozusagen noch mal ein kleines Update geben und neue Bilder zeigen.

Eigentlich führt mein Handwerksdisplay – wie ich in diesem Artikel bereits erklärt hatte – ja nie zu wirklichen Rekonstruktionen historischer Stücke, sondern dient lediglich zum Vorführen der Technik an sich und ich verbringe weitaus größere Teile der Präsentationszeit mit dem Erklären der Technik und der Farbmischungen als mit dem eigentlichen Malen.

(mehr …)

Ihr könnt euch einige Tipps und Kniffe zur Online Recherche jetz auch im Ton meiner zuckersüßen Stimme auf Youtube zu Gemüte führen:

Scherz beiseite. Ich hatte die großartige Gelegenheit, mit Arnulf dem Schandmaul für ein Video für seinen Youtube-Kanal Kawau TV zusammen zu arbeiten und hab ein Video aufgenommen zu meinen Lieblings-Recherche-Seiten im Internet, die für Anfänger im Hobby tauglich sind. Mehr Tipps findet ihr weiterhin auf unserem Anfängerleitfaden sowie unserer Linkseite.