Unsere Seite funktioniert leider erst ab einer Auflösung von 1024x768 Pixel.

Zur mobilen Version wechseln

English Version

Die Nikolauskirche in Bludesch: ein fast vergessenes Juwel

An der „Alten Hauptstrasse“ in Bludesch-Zitz (Vlbg.) liegt die kleine  Filialkirche zum Hl. Nikolaus. Sie ist eines der ältesten und wertvollsten Kirchenbauwerke Vorarlbergs. Dieser romanische Bau war vermutlich im 9. Jh. Teil des an diesem Ort befindlichen Königshof. Archäologische Grabungen ergaben 1966 einen Vorgängerbau aus dem 9./10. Jh. mit gleichen Ausmaßen wie die heutige Kirche mit Rundapsis und Chorschranken. Im 13. Jh. wurde der Turm hinzugefügt, 1630 wurde der Innenraum durch einen Rechteckschor, Altäre und eine Kreuzigungsgruppe am Triumphbogen. Im 19. Jh. in Vergessenheit geraten und dem Verfall preisgegeben, ehe man 1948 die großflächigen Wandmalereien aus dem 1. Drittel des 14. Jh. entdeckte. Damals erfolgte Restaurierungsmaßnahmen erwiesen sich jedoch als nicht erfolgreich, wodurch eine neuerliche Sanierung und Konservierung unter Aufsicht des BDA zwischen 2002 und 2005 nötig wurden.

Details zur Ikonographie der Wandmalereien wurden von Ilse Krumpöck in ihrer Dissertation „Studien zur Wandmalerei des 14. Jahrhunderts in Vorarlberg“ (Wien, 1992, z.b. auf der ÖNB einsehbar!) bzw. Christine Pisske in ihrer Arbeit über die „Die Ikonographie des Weltgerichts am Beispiel der St. Nikolauskirche in Bludesch-Zitz“ ausführlich behandelt, weshalb wir euch für weitergehende Infos zur Kirche und zu den dargestellten Szenen darauf verweisen wollen.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
wpDiscuz