Unsere Seite funktioniert leider erst ab einer Auflösung von 1024x768 Pixel.

Zur mobilen Version wechseln

English Version

Spielereien mit Waid: Knochenperlen einfärben

Heute ging es mal wieder in üblicher produktiver Manier weiter. Schauplatz Nikos Garten. Ja, es wurde wie ihr vielleicht schon erkannt habt, eifrig gefärbt, mal wieder mit Färberwaid – es ist einfach ein zu schöner Farbton!!!

„Opfer“ unserer Färbewut wurden diesmal mehrere Meter Seidenstoff – ein Großteil wird demnächst mit Reseda zu grün gefärbt – sowie Leder und… Knochenperlen!

P1120182_01

Gerade letzteres wird heuer sicher eine Versuchsserie werden, d.h. inwieweit Knochenmaterial mit Pflanzenfarben dauerhaft färbbar ist.

Probiert habe ich es so letztens bereits mit einem Sud aus Birke – MEMO an mich selbst: Achtung mit dem Alaun!! Zuviel ist nicht gut ;) Das ganze hat daher jetzt leider eine eher „brüchige“ Struktur und man merkt an der bräunlichen Farbtonalität, dass der Sud nicht reingelb sondern mit Schmutz (evtl. Autoabgas-Verschmutzung o.ä.) vermengt war.

Umso schöner jedoch wurde die Testfärbung mit Waid – einem Resultat aus welchem ich nach ein wenig mehr Tunkerei (zwecks Farbverstärkung) Mitte Juni definitiv einen Paternoster aus weißen und blauen Knochenperlen fertigen werde.

 

Mittelalter_2013-05-05_7466_DSC_0667

Es dauert zwar recht lange bis die Perlen den Farbstoff aufnehmen und es war ein unendliches Rein-Raus-Rein-Raus-Tunken im Sud, aber die Perlen sind nun sehr schön hellblau eingefärbt und ergeben einen sichtbaren Kontrast zu den weißen Perlen.