Ein Mann weniger mit Knoten im Haar…

Wenn Renger in Schnitzwut verfällt, kann man sich sicher sein, dass eine Menge neuer Prunkstückchen am Ende rausschauen. So hat er diese Woche nicht nur für Agnes einen steinzeitlichen Kamm, sondern auch für Niko einen wunderschönen Knochenkamm in Anlehnung an einen Londoner Kammfund (vgl. „Dress Accessories“, Nr. 1719, dort aus Horn, datiert zw. 1200-1230) gefertigt!

knochenkamm renger