Unsere Seite funktioniert leider erst ab einer Auflösung von 1024x768 Pixel.

Zur mobilen Version wechseln

English Version

Filetknüpfen

Ich möchte euch heute nur einen kleinen Einblick geben in mein neues Hobby im Hobby, das Filetknüpfen. Bare with me, für euch ist das vielleicht ein alter Hut, aber ich bin grad ganz begeistert.

Leider ist dazu online nicht so viel zu finden, wie man sich wünschen würde. Vor allem nicht, wenn man eine mittelalterliche Knotentechnik verwenden möchte, denn genügend Omis gibt es da draußen scheinbar noch, die wirklich hübsche Tischdeckchen in der Technik machen. Sehr weitergeholfen hat mir dann diese Anleitung hier von Via Nostra (vielen Dank!), die sich nach Therese de Dillmont und Katrin Kania richtet.

Und ich hab einfach mal meinen Mann gebeten, einmal mitzufilmen, wenn ich netze.

Nicht im Video habe ich hier Vergrößerungsstiche, diese funktioniern aber genauso, nur dass man eben 2 mal oder gar 3 mal in ein Loch sticht statt nur einmal bzw einmal um den Knoten der vorhergehenden Reihe rein, was man hier z.B. erkennen kann (schwer aber doch). Hier habe ich eine tolle Übersicht über Möglichkeiten für Vergrößerungsstiche gefunden. Wenn man übrigens auf youtube nach „filet net“ sucht, gibts da noch jede Menge toller Anleitungen.

Für mein erstes Werk hab ich mich für das Rundnetzen entschieden, viele Haarnetze sind aber auch einfach aus einem rechteckigen Netz, das oben zusammengebunden wurde, was natürlich am Ende ein anderes Bild gibt als rundgenetzte.

So sieht mein Fortschritt jetzt einstweilen mal aus. Ihr seht, ich bin noch nicht so geübt wie es sein sollte, aber langsam werden die Stiche gleichmäßiger und gerader. Ich verwende blassblaue waidgefärbte Maulbeerseide von Marled Mader.

20160605-_SCT0954

Bis ich diesen Post hier geschrieben und gestaltet hatte, ist es natürlich noch ein ganzes Stück gewachsen. Ich werde noch einmal Fotos des fertigen Werks ergänzen, wenn das Haarnetz fertig ist, bzw wenn es sein zukünftiger Besitzer tragen kann. Das wird dann also Anfang August der Fall sein.

Die Nadel hat übrigens mein guter Freund und Vereinskollege Nikolaus gemacht.

 

Bitte gebt mir Rat und Kritik, wenn euch etwas auffällt. Noch lerne ich und kann jede Hilfe brauchen.

 

Hier und hier findet ihr noch Sammlungen von erhaltenen Haarnetzen und anderen interessanten Bildern.

Hier noch zu Haarnetzen aus unserer Realiensammlung, die von der sehr viel talentierteren Christina gemacht wurden.

Hier findet ihr einen Fund einer Netznadel samt Abstandhalter aus Schleswig.

 

 

 

Verwandte Beiträge

Die folgenden Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:

Herrenhaarnetz oder Netz-Bundhaube

Eigentlich war mein Plan ja ein ganz andrer. Nämlich ein normales Haarnetz für einen Mann zu machen. Vorbild war mir das Haarnetz aus dem Germanischen Nationalmuseum Nürnberg, das dort als Männerhaarnetz eingeordnet worden war. Es hatte mit einem Scherz begonnen („Höhö, ein Männerhaarnetz, ich knüpfs, wenn dus aufsetzt!“ „Passt.“) und wurde dann bitterer Ernst. Karl, […]

Eine Perle im Fischernetz – ein neues Haarnetz-Abenteuer

So ganz allgemein empfinde ich mich ja in Klamotte nicht grade als Schönheit. Meine Darstellung ist die meiste Zeit eine einfache, meine Kleidung ist daher zweckdienlich und den historischen Vorbildern nachempfunden, das muss reichen und die moderne Ästhetik muss dafür hintanstehen. Alles fürs Hobby. Aber wenn ich mir schon meine Mähne nehmen lassen muss, das […]

20 000 kleine Löcher – ein Seidenhaarnetz

3 Jahre. So lang hab ich dieses blöde Haarnetz jetzt mitgeschleppt, immer mal wieder ein paar Maschen gemacht, dann wieder die Motivation verloren, in die Ecke geworfen, beim nächsten Mal wieder rausgeholt. Jetzt ist es endlich fertig. Etwas über 20 000 Knoten hab ich reingemacht.