Blog

Neues aus dem mittelalterlichen Wien.

Stöbere in unseren Kategorien und folge dem Blog über unseren Feed.

Ein neues Projekt ist fertig! (mehr …)

Die Veranstaltung

 

Einführung: 

Das populäre Geschichtsbild ist noch immer eine Geschichte des Mannes: Der Mann als Krieger, der Mann als Herrscher, der Mann als Politiker, der Mann als Revolutionär, der Mann als Leistungsträger, der Mann als Kunst- und Kulturschaffender. Diese Vorstellungen sind in den Köpfen der Gesellschaft fest verankert. Befördert wird das durch Hollywood, historisierende Events wie Mittelaltermärkte, und tatsächlich auch viele Reenactment-Veranstaltungen durch die Epochen, bei denen Kampfhandlungen und Waffen- oder Rüstungsschauen immer einen besonderen Anziehungspunkt darstellen. Die Geschichte der Frau hingegen scheint im allgemeinen Geschichtsbewusstsein erst im frühen 20. Jahrhundert mit dem Kampf um Gleichberechtigung zu beginnen – und der ist freilich noch nicht abgeschlossen.

Doch was ist mit den Jahrzehnten und Jahrhunderten davor? Konnten Frauen auch damals schon Geschichte schreiben? Und wenn ja: Wie? Diesen Fragen widmet sich die Multi-Period-Veranstaltung „Weibsbilder. Frauen schreiben Geschichte am 18.-20. Mai 2024 im Geschichtpark Bärnau-Tachov.

(mehr …)

Contraception and Abortion from the Ancient World to the Renaissance – John M. Riddle

The Trotula – Monica Green

Women’s Secrets: A Translation of Pseudo-Albertus Magnus De Secretis Mulierum – Helen Rodnite Lemay

Alienated from the womb: Abortion in the early medieval West, c. 500-900 – Zubin Mistry (mehr …)

Die Geschichte dieses Kleids zieht sich bereits eine Weile zurück, vor einigen Jahren hatten ein paar Damen (Hallo Leah und Nina :-) ) dieses Bild hier gesehn und als Hundeliebhaber beschlossen, dass diese Szene einfach ganz wunderbar illustriert, wie wir für Hunde fühlen. Also musste so ein rosa Kleid her, um die Szene nachzustellen. Auch wenn rosa ja eigentlich so gar nicht meine Farbe ist. Der Stoff wurde gekauft und lag dann aber ewig herum, weil meine Motivation fehlte. Bei einem Event für das späte 14. Jahrhundert, zu dem ich eingeladen war, raffte ich mich aber dann endlich auf. (mehr …)

Ich stelle auf dieser Seite eine Belegssammlung für safran gelb gefärbte Schleier und Gebende an.

On this page I collect evidence for saffron yellow veils and filets (Sources in middle high german or early new high german mostly)

(mehr …)

Heute möchte ich mit euch über ein besonderes Material mittelalterlicher Sachkultur sprechen, über menschliches Haar. (mehr …)

Ich möchte euch heute ein neues Stück aus meiner Sammlung zum Thema Frau im Mittelalter zeigen. Frauenmedizin ist ja nicht so direkt mein Thema, tangiert aber meine Interessen natürlich ständig. Jüngst habe ich für ein Event begonnen, einen Schautisch zum Thema Frau im Mittelalter aufzubauen. Ich hatte schon viele Stücke von meinen vorherigen Themenprojekten, die ich dabei einbeziehen konnte, aber es gibt ja auch noch so viel mehr zu entdecken! (mehr …)

…ist sozusagen eine Dauerfrage von jungen/neuen Darstellern und solchen, die schon länger im Geschäft sind und deren Schuhe dringend einmal erneuert werden müssen. Man kann natürlich wie wir das Glück haben, einen Karl in der Gruppe zu haben, der für diverse Wünsche zur Verfügung steht, aber das hat ja nun nicht jeder.

Um diese Frage also einmal mit einem einfachen Link abzudecken, möchte ich hier eine (regelmäßig aktualisierte) Liste zur Verfügung stellen von Stellen, an die man sich wenden kann.

(mehr …)

Ausflug zu Oma – Ein Kleid um 1300

10.10.2022 von Rotschopf in Kleidung

Ihr seid ja hier normalerweise in den späten 1340er und frühen 1350er Jahren unterwegs, aber heute gibt es einmal was ganz anderes. (mehr …)

Ein goldenes Band

07.09.2022 von Rotschopf in Kleidung, Textilverarbeitung

Ein Projekt, das ich so rein Spaßeshalber in der Pandemie angefangen hatte, ist nun endlich fertig geworden.

Ich wollte meine Broschier-Fähigkeiten im Brettchenweben noch etwas ausbauen und hatte recht hübschen fake Goldlahn erstanden, mit dem ich das jetzt unbedingt probieren wollte. Heraus gekommen ist ein Stirnbändchen (aka Filet oder Schapel) in einem hübschen himmelblau mit goldgelbem Rand. (mehr …)