Unsere Seite funktioniert leider erst ab einer Auflösung von 1024x768 Pixel.

Zur mobilen Version wechseln

English Version

Strumpfbänder

Eigentlich hatte ich ja zwei hervorragende lederne Strumpfbänder mit Schnalle besessen, aber diese sind wohl irgend einer Veranstaltung zum Opfer gefallen, denn irgendwann waren sie spurlos verschwunden.

Also mussten neue her. Diesmal aus Wolle.

Beispiele für textile Strumpfbänder finden sich beispielsweise in den Londonfunden, wo außer den berühmten Zottel-bändern auch ganz simple aus Schmalwaren und sogar eines aus einem abgeschnittenen Stoffstreifen gefunden wurden.

DSCN8618

Letztlich ist nicht viel dabei, einfach ein Handgewobenes Stück Band aus Wolle in Cochenille-Färbung. Der selbe Farbton könnte auch mit einem seichteren Zug Rotholz erreicht werden.

Man bindet sie, wie die Originale ganz einfach mit einem Knoten.

 

Weiterführendes:

Strumpfbänder aus London und eine Rekonstruktion

Verwandte Beiträge

Die folgenden Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:

„Flash-Strumpf“?

Wisst ihr, was ich an Pflanzenfarben liebe? Das die Ergebnisse teils wirklich flashen. Besonder Reseda mit diesem fast schon neon-gelbgrünem Touch kann einen wirklich umhauen, und nachdem letztens meine braunen Strümpfe beschlossen hatten zum abertausendsten Mal zu reißen, musste zu den grünen Strümpfen (ebenfalls Reseda-Waid-gefärbt) ein neues Paar her :)

Nadelbinden – Socken im Oslostich

Verwendeter Stich: Oslostich Material: naturfarbene, gekaufte 2fach verzwirnte Schafwolle graue, selbstgesponnene, 2 fach verzwirnte Schafwolle

Gib des Band’l in de Hoar

Für ein bevorstehendes Projekt habe ich noch unbedingt hübsche, schmale Haarbänder gebraucht, die man in die Haare flechten kann und notfalls sogar mit dicken Nadeln durch Frisuren ziehen kann.